Inkjet Refill

Alles um Reparaturen, Wartung und Restauration.
Antworten
Benutzeravatar
smashIt
Beiträge: 171
Registriert: 2004-11-29 21:52:30

Inkjet Refill

Beitrag von smashIt »

jeder hat nen tintenpisser, oder schon mal einen gehabt, oder schon mal bei einem freund miterlebt wie er über die horrenden preise der tintenpatronen jammert.

aber es gibt ja alternativen:
  • patronen von 3.-anbietern
  • refill-kits
und um letzteres gehts hier:

brauchen tut man dafür so ein kit, 1-2 taschentücher, und ein bisschen wasser.

den ferkeln unter euch würd ich noch handschuhe empfehlen, die sind aber keine pflicht.

Material.JPG
Material.JPG (82.21 KiB) 1561 mal betrachtet

bevor man irgendwas anderes macht, sollte man sich einmal dem druckkopf widmen.
warmes wasser und ein taschentuch haben sich in dem zusammenhang prächtigst bewährt.

Druckkopf.JPG
Druckkopf.JPG (105.88 KiB) 1543 mal betrachtet

als nächstes einfach den stoppel ziehn, oder je nach patrone einfach hineindrücken.
genaueres steht normalerweise eh beim kit dabei.

offen.JPG
offen.JPG (91.56 KiB) 1535 mal betrachtet

jetzt einfach die tinte hineinspritzen.

WICHTIG bei patronen mit druckkopf (wie die von meinem deskjet 930c hier):
die patrone darf nicht ganz gefüllt werden.

vor dem verschließen muß die patrone seitlich soweit gedrückt werden, bis die tinte leicht aus dem loch kommt, und dann erst den stoppel reindrücken (bitte keine gewalt gegenüber jungfräulichen patronen anwenden :tropf: ).

quetsch.JPG
quetsch.JPG (102.35 KiB) 1565 mal betrachtet

das hat zur folge, dass die patrone unter leichten unterdruck steht, und so keine tinte beim druckkopf hinausrinnen kann.

abschließend noch das bisschen tinte, das beim reinstecken vom stoppel herausgeronnen ist, wegwischen und fertig:

fertig.JPG
fertig.JPG (85.64 KiB) 1524 mal betrachtet

Abschließend noch etwas für jeden, egal ob er original, nachbau, oder refill-kits verwendet:
bei jedem einschalten muß ein tintenstrahldrucker die düsen reinigen (hört man ja am pfeifen).
nachdem sich die tinte aber nicht in wohlgefallen auflösen kann, muß sie irgendwo gesammelt werden.
bei den meisten druckern geschieht dies in einem schwamm direkt unterhalb der parkposition des druckkopfes.
und das sieht dann nach 3 patronen etwa so aus:

Drucker_vorher.JPG
Drucker_vorher.JPG (125.2 KiB) 1583 mal betrachtet

wie man sieht, hat sich hier ein ziemlicher hügel gebildet (von dem ich vermute, dass er bereits an der patrone gestreift hat).
was liegt also näher, als das ganze rauszukratzen.
schlitzschraubenzieher eignen sich dafür recht gut ;)

das hier waren sicher 10 teuronen in originaltinte:

Mist.JPG
Mist.JPG (113.7 KiB) 1553 mal betrachtet

nach dieser kleinen reinigung sieht das ganze dann so aus, und sollte für mindestens eine füllung reichen:

Drucker_nachher.JPG
Drucker_nachher.JPG (128.66 KiB) 1570 mal betrachtet

manche drucker haben übrigens nicht so wie dieser einen einfachen schwamm, sondern eine richtige absaugvorrichtung. wenn die verstopft ist wird man um eine komplette demontage des druckers nicht herumkommen.

man kann es natürlich auch vom hersteller machen lassen, aber meistens kostet das mehr als ein neuer drucker.
Zuletzt geändert von smashIt am 2005-04-05 23:15:54, insgesamt 1-mal geändert.
MfG,
Chris

Bildung ist das, was uns vom Tier unterscheidet.
Antworten